+49(0)30-56795818  |  Login  | 

Die Golden Week 2020 und der E-Commerce

  • Die Staatsferien in China stellen Lieferanten, Carrier und Retailer vor (lösbare) Probleme

  • Um die Golden Week herum steigen erfahrungsgemäß die Frachtkosten

  • Günstige Lagerlösungen sind eine Möglichkeit, Frachtkosten zu sparen

 

Die Golden Week, das ist eine arbeitsfreie Woche in China, die am chinesischen Nationalfeiertag, den 1. Oktober beginnt, und am 7. Oktober endet. Eingeführt hat die chinesische Regierung diese Woche, um an die Gründung der Volksrepublik China zu erinnern und den Binnentourismus anzukurbeln. Jedes Jahr findet in China eine Völkerwanderung statt (die wegen der Corona-Pandemie 2020 sicher geringfügiger ausfallen dürfte) – jeder, der kann, begibt sich auf die Reise zu Verwandten oder den beliebten Sightseeing-Zielen wie der Großen Mauer. 

 

Staatsferien, Produktion und das öffentliche Leben

Für Online-Händler, Retailer und Logistiker bedeutet die Golden Week jedoch auch vorauszuplanen. Alle, die Waren in China bestellen oder aus China erhalten, können den Zeitraum vom 1. bis 7. Oktober aus ihrem Kalender streichen oder – vielleicht besser – rot markieren. Denn während dieser Zeit läuft in China so gut wie nichts. Die Fabriken und Büros sind, bis auf eine Notbelegschaft, geschlossen, das öffentliche Leben (Verwaltung und Co.) ist lahmgelegt, in den Häfen stauen sich Container mit Waren, Schiffe werden nicht ent- oder beladen, die Reeder drosseln ihre Kapazitäten während der Staatsferien, der Zoll arbeitet nur eingeschränkt. 

 

Planung ist alles rund um die Golden Week

Wer Ware aus China ordert oder auf Ware wartet, sollte daher rechtzeitig planen, damit die Artikel vorher fertiggestellt sind, verschifft oder per Luftfracht versandt werden können. Denn die Kosten für den Transport von Waren aus China nach Europa steigen um diesen Zeitpunkt herum erfahrungsgemäß stark an. Und zwar nicht nur, weil viele Retailer die Golden Week bereits im Kalender stehen haben und ihre Ware noch zuvor verschiffen lassen wollen, sondern auch weil sich die Waren in den Häfen oder an den Flughäfen in der Golden Week stauen und im Anschluss nahezu nahtlos das Weihnachtsgeschäft beginnt. Ein Zeitraum, zu dem die Frachtkosten von China nach Europa grundsätzlich höher liegen, weil alle Händler ihre Waren pünktlich zum Run auf die Weihnachtsgeschenke in den Geschäften oder ihren Lagern haben wollen. 

Was bedeutet das für E-Commerce-Händler? Einerseits schon jetzt – im Hochsommer – an Weihnachten zu denken und die Produktion am besten bereits anlaufen zu lassen, auch wenn es sich merkwürdig anfühlt. Andererseits heißt es, den Transport von Saisonware (zum Beispiel Herbstmode) möglichst sofort zu planen, damit die Ware pünktlich ankommt. Auch all diejenigen, die beim Transport ihrer Waren auf jeden Cent achten (und wer tut das nicht?), sollten baldmöglichst ihren Frachttermin und -weg buchen – zu einem Zeitpunkt, zu dem die Kosten noch überschaubar sind. 

 

Vorbereitung und Zeitplanung für die Golden Week

Eine präzise Planung und Umsetzung mit zuverlässigen Partnern ist das A und O, um nicht in der wichtigsten Vertriebsphase des Jahres mit leeren Lagern konfrontiert zu sein. Deswegen sollten sie folgende Meilensteine nun bedenken:

  • Planen Sie, in China noch Artikel für Ihr Weihnachtsgeschäft produzieren zu lassen? Dann sollten Sie spätestens jetzt mit Ihren Lieferanten sprechen und fragen, ob diese die Ware noch im August fertigstellen können. Sollten Ihre Artikel bereits in der Produktion sein, fragen Sie nach, zu welchem Termin Ihr Hersteller liefert.
  • Für Artikel, die per Seefracht verschifft werden, sollten E-Commerce-Händler spätestens drei, besser vier Wochen vor Beginn der Golden Week einen Termin buchen. Das bedeutet: Ende August/Anfang September sollten Transporttermin und -weg feststehen.
  • Luftfrachtsendungen sollten bis spätestens eine Woche vor der Golden Week gebucht sein. Auch hier gilt: Wer früher kommt, hat die bessere Auswahl – insbesondere bei den Konditionen. 
  • In vielen Fällen ist es günstiger, übergangsweise eine Lagerlösung in Deutschland zu finden, als die hohen Frachtraten rund um die Golden Week zahlen zu müssen. Viele Logistikunternehmen (auch Forto) bieten solche Lösungen an – auch flexibel, falls Frachtverzögerungen auftreten. Denn in der Zeit rund um die Golden Week kann es in der Seefracht immer wieder zu sogenannten Rollovers kommen. Das bedeutet, Waren werden nicht auf das vorgesehene Schiff geladen, sondern wegen fehlender Kapazitäten auf eines der folgenden Schiffe verfrachtet (“gerollt”). 

 

Noch eins: Ihre Handelspartner in China freuen sich, wenn Sie ihnen eine schöne Golden Week wünschen. Ganz egal, ob per Mail, per Telefon oder Messenger: 快乐黄金周!

 

Wollen Sie mehr über flexible Fracht- und Lagerlösungen vor und nach der Golden Week erfahren? Sprechen Sie mit Ihrem Forto-Kundenberater oder nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf.

Die relevantesten
Logistikneuigkeiten
direkt in Ihr Postfach!

Noch nicht genug gesehen?

Finden Sie zahlreiche Webinare und Online Events in unserem kostenlosen Archiv!